Das mache ich doch mit links

13.08.2019

Heute ist Linkshändertag jedoch haben es Linkshänder oftmals schwer, da das meiste in unserer Welt für Rechtshänder gemacht ist. Doch haben Linkshänder nicht auch Vorteile? 

Wie wird man zum Linkshänder?

Ob jemand Rechts- oder Linkshänder ist, hängt nicht von der Erziehung ab, sondern wird von der Funktionsweise der Gehirnhälften bestimmt. Jeder Mensch hat eine andere Gehirnhälfte, die dominierend ist. So dominiert bei Rechtshändern die linke Gehirnhälfte und bei Linkshändern die rechte. Die Linkshänder erfassen somit die Welt mit der rechten Gehirnhälfte, die für Kreativität und Vorstellungsvermögen zuständig ist. Trotz der natürlichen Veranlagung wurden Linkshänder bis in die Siebzigerjahre gezwungen mit der rechten Hand zu schreiben. Diese Umschulung hatte oft schwerwiegende Folgen: Sprach- und Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen und Probleme beim Lesen und Schreiben waren keine Seltenheit. Diese Symptome treten auf, weil durch die Umpolung das Gehirn „umdenken“ muss. Es muss sich seine natürlich gegebene Veranlagung quasi abtrainieren. Heutzutage ist das zum Glück nicht mehr so und jeder darf schreiben mit welcher Hand er möchte. 

Und was seid Ihr so? Links oder Rechtshänder? Oder umtrainierte Rechtshänder? Vielleicht sogar beides? 

 

Foto: pixabay.com

 

Versäume kein Angebot mehr aus Deiner Stadt. Unser kostenloser Newsletter versorgt Dich mit allen interessanten Infos zu den Themen Shopping, Sport, Beauty, Mode und vielem mehr …